The Young Revolution

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Was ist „THE YOUNG REVOLUTION“


Für die meisten Jungedlichen ist die Kirchliche Kultur mit ihrer Sprache, ihrer Musik, ihren Regeln und Ritualen eine fremde Welt und Christ sein bedeutet dann sich anpassen zu müssen.


Heute wachsen aber Kinder und Jugendliche in einer anderen Welt auf: Die Welt der Popkultur. Hier kennen sie sich aus, fühlen sich wohl, verstehen die Sprache und fühlen sich zu Haus.


Christ sein  heißt nicht, sich an feste Regeln und Formeln halten zu müssen. Christ sein bedeutet vom heiligen Geist bewegt zu sein und Jesu Vorbild zu folgen. Es bedeutet nicht von einer Kultur abzuhängen


Ziel des Projektes ist es, die Botschaft Jesu Christi in der Welt der Jugendlichen zu finden. Die Jugendlichen sollen in ihrer Kultur, ihrer Musik, ihren Ausdrucksformen Gott erleben und weitererzählen.


Das ist nichts neues oder außergewöhnliches: Mit Fachbegriff nennt sich das „Inkulturation des Evangeliums“.

So hat das Christentum schon viele Kulturgrenzen übersprungen: Vom jüdisch aramäischen in die griechisch-römische Kultur, von da aus in die germanische usw.


Was macht „THE YOUNG REVOLUTION“?


THE YOUNG REVOLUTION (abk.: TYR) sucht nach Spuren Gottes in der modernen Kultur und nutzt die Ausdrucksformen dieser Kultur wie Musik, Theater, Tanz, und heute nicht wegzudenken: Technik


TYR ist:


1.DER CHOR: Alle müssen hier mitmachen. Gesungen werden Songs aus den Charts die die Jugendlichen eh kennen und mögen. Die Chorleitung sucht Texte aus, in denen sich Gott oder christliche Werte finden.

2.DIE BAND: Rock und Pop gehören zu unseren Hörgewohnheiten. Die band unterstützt den Chor oder spielt eigene Songs mit Sologesang

3.DAS THEATER: Die Jugendlichen schreiben ein Stück zu ihren Themen und verpacken ihre Message in Dramatik, Humor und Spannung. Der Pastor steht dabei nur als theologischer Berater an der Seite.

4.DIE TANZGRUPPE: Christ ist man mit Seele und Leib. Gott hat uns mit unserem Körper geschaffen, also können wir Gott auch z. B. im Tanz loben. Die Tanzgruppe erdenkt uns studiert Tanzchoreografien ein. Die Tänze werden dann in das Theaterstück eingeflochten.

5.DIE TECHNIK: Wir leben in einer bunten technisierten Welt mit Smartphones Rechnern und Fernsehen. Die Technikgruppe nutzt moderne Veranstaltungstechnik, um die anderen Workshops ins rechte Licht zu setzen. Mischpulte, Lichtanlage, Bühnennebel, Funkmikros und Beamerpräsentationen geben dem Treiben auf der Bühne den letzten Schliff


Was bringt TYR? 

                                                   


Viel Spaß für die Jugendlichen

TYR schafft Gemeinschaft und

Freundschaften

Die Jugendlichen lernen christliches Leben ganz anders kennen

Durch die Arbeit auf der Bühne und in der Öffentlichkeit fordern sich die Jugendlichen selbst heraus und entdecken ihre Begabungen

Daraus wachsen Selbstvertrauen und Verantwortung

Die WorkshopleiterInnen machen die JULEICA

TYR will das christliche Menschenbild vermitteln: Wir sind Menschen, einzigartig: jede und jeder

 

Wir sind und wollen nicht perfekt sein. Wir arbeiten als Team. Jede und jeder soll seine Gaben für

das ganze Projekt einbringen können.